+++ Kiez Aktiv im Baußnernweg +++

Kiez Aktiv - Eine Aktion im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin

Eine tolle Chance, Prellball kennenzulernen, bietet sich im Rahmen des Turnfestes. Die "Kiez Aktiv"-Woche ermöglicht allen Interessierten die verschiedensten Sportangebote in ganz Berlin zu testen. Im 'Kiez' Marienfelde bieten wir Prellball zum mitmachen an. Kommt vorbei und probiert es aus!

Wann?

Dienstag, 06.07. von 15-16:30Uhr
Mittwoch, 07.06. von 11-13Uhr

Wo?

Sporthalle am Baußnernweg 8 statt.

Marienfelde wird Deutscher Meister

+++++ Und dieser Erfolg blieb auch von der Morgenpost nicht unbemerkt +++++

 

Wie im Vorjahr hieß es auch diesmal, Deutscher Meister 2017 ist der TSV Marienfelde. Damit konnten sich unsere 3 Männer erneut den Pokal holen und für eine tolle Leistung belohnen. Gratulation an die Mannschaft und den Coach.

 

  

Der Ausrichter Altenbochum bot dieses Jahr ein besonderes Highlight für alle Sportbegeisterten - ein Livestream zum mitfiebern. Das Finale in voller Länge und Links zu weiteren Spielen gibt es hier. Schaut's euch an.

Marienfelde wird Vizemeister

Unsere männliche C-Jugend konnte sich durch eine konzentrierte Leistung den 2.Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft der Jugend erarbeiten. Ein hervorragendes Ergebnis das die 3 Jungs (leider fehlte der 4. Mann) erreichen konnten. Damit konnte auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im April erreicht werden. Wir drücken die Daumen für ein gutes Ergebnis!

 

Die Ergebnisse der Norddeutschen Meisterschaft gibt es hier zum nachlesen.

Nominierung für den Amateursportpreis

Für den Gewinn der Deutschen Prellball-Meisterschaft der 1. Männer des TSV Marienfelde in der Saison 2015/16, wurden die Jungs vom Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund für den Berliner Amateursport-Preis 2017 nominiert. Sie sind somit eines von 17 Teams, aus 16 verschiedenen Sportarten, das durch besondere Leistungen in der vergangenen Saison aufgefallen ist. Im Auftrag der Deutschen Olympischen Gesellschaft, dem Landesverband Berlin und des Landessportbundes Berlin, die gemeinsam den Amateursport-Preis ausgelobt haben, übernimmt der Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund die Organisation und Durchführung der Vergabe des Amateursport-Preises 2017.

Auf der offiziellen Kick-Off Veranstaltung, wo alle Teams vorgestellt wurden, startete die Abstimmung. Wie ihr für die Prellballer abstimmen könnt, erfahrt ihr auf www.night-of-sports.berlin, wo ihr auch alle Informationen zu den anderen Teams findet. Wir drücken die Daumen.

Die Saison 2016/2017

Die neue Saison, oder besser gesagt das Training für die neue Saison, hat begonnen. Den ersten Spieltag haben unsere Frauen in der Bundesliga Staffel Nord am 15.10.2017.

Eine lange Saison mit vielen Mannschaften steht bevor. Wenn jemand Lust hat sich unser Training mal anzuschauen und auch selber mitzumachen, dann einfach Dienstag ab 18Uhr vorbeikommen. Für groß und klein ist was dabei und wir freuen uns auf jeden der kommt. Wo? Natürlich in der Sporthalle am Baußnerweg 8.

Auf geht's in die neue Saison!

Die Saison 2015/2016

Mit dem Deutschlandpokal der Jugend am 18./19. Juni ist die Prellball-Saison abgeschlossen. Rückblickend gab es viel Positives zu berichten, nicht zuletzt die Meisterschaft der 1. Männer in der Bundesliga und der Aufstieg der 2. Männer in selbige Spielklasse. Auch in der Frauen-Bundesliga sind wir auch dieses Jahr wieder mit einer Mannschaft vertreten. Die Jugend präsentierte sich gut auf der Norddeutschen Meisterschaft und dem Deutschlandpokal und auch spielerisch konnten einige Spieler einen großen Schritt nach vorn machen. Exemplarisch konnte sich Maren (weibliche A-Jugend) auf dem Deutschlandpokal ins Dream-Team spielen, Glückwunsch!

Etwas im Schatten der Bundesliga und Jugendmeisterschaften verlaufen die Spieltage der Oberliga bzw. der Verbandsliga. Nicht nur als für die Jugend gibt es hier die Möglichkeit sich zu beweisen, auch für unsere Freizeitteams geht es hier um die Krone innerhalb Berlins. In der Oberliga konnte sich die 2. Männermannschaft den 1. Platz sichern und konnte damit auch den Weg in die Bundesliga ebenen. In der Verbandsliga setzte sich diesmal die 1. Freizeit des TSV Marienfelde gegen 11 Gegner durch und somit auch an die Spitze! Tolle Leistung und ein verdienter Berliner Meister, Glückwunsch!

 

Deutscher Meister 2016

Wie wir am Samstagmorgen die Turnhalle des TSV Ludwigshafen betraten, konnte noch niemand von uns ahnen, dass es ein historisches Wochenende werden sollte. 

Das Auftaktspiel gegen den MTV Markoldendorf konnte nach einer etwas nervösen Anfangsphase beider Mannschaften am Ende doch recht souverän mit einem 3 Bälle Vorsprung gewonnen werden. In den beiden anschließenden Partien gegen den TV Huchenfeld und den TUS Meinerzhagen, die sich als die erwartet schwersten Gegner der Gruppe präsentierten, gab es guten Prellballsport von allen beteiligten Mannschaften zu sehen. In beiden Spielen konnten wir uns am Ende verdient durchsetzen und das weiterkommen in dieser Gruppe sichern.

Nachdem recht deutlichen Sieg gegen den TV Zeilhard im 4. Spiel standen wir dann bereits vorzeitig als Gruppensieger fest, was uns in der letzten Begegnung des Tages, gegen den TB Essen-Altendorf, locker aufspielen ließ, so dass auch diese Begegnung zu unseren Gunsten verlief.

Am Sonntag trafen wir dann im Halbfinale auf die bayrischen Vertreter des TSV Babenhausen, die etwas überraschend die Männer vom TUS Meinerzhagen deutlich besiegten. 

Schon nach kurzer Zeit in diesem Spiel war uns klar, dass der Sieg der Bayern kein Zufall war. Sie erwiesen sich als unsere größte Herausforderung des Turniers und lagen 6 Minuten vor Spielende deutlich mit 4 Bällen in Front. Doch mit einer starken Moral und einer sehr kämpferisch ansprechenden Leistung, erzielten wir 8 Punkte in Folge und konnten das Blatt zu unseren Gunsten wenden.

Im Endspiel gegen den sensationellen Überraschungsfinalisten MTV Jahn Schladen, ließen wir dann nichts mehr anbrennen und lagen bereits nach 5 Minuten mit 6 Bällen voraus. Dieses Polster verteidigten wir dann routiniert bis zum erlösenden Schlusspfiff.

Am Ende steht nach 2006 und 2014 nun der dritte Deutsche Meistertitel auf unser Habenseite und das nach einer Saison mit 29 Siegen aus 29 Pflichtspielen.

Oliver Reuter